c.glaesker@jazzundklassik.de

 

  

  



 

MOZARTREQUIEM - CHORPROJEKT

Allen Chorsängerinnen und Chorsängern bietet sich die Gelegenheit

zur Mitwirkung bei dem MOZARTREQUIEM. Einem Werk höchsten Ranges,

das zur musikalischen Weltliteratur zählt. Die Aufführung ist für Samstag,

28. März 2020 um 19:30 Uhr in der Neustädter Hof - und Stadtkirche

St. Johannis Hannover vorgesehen; mit im Konzertprogramm:

die Sinfonie in G-moll KV 550.


 


 

Unser Konzertprogramm gestaltet sich unter der Mitwirkung von Gesangsolisten:

Studierende und Absolventen der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Es handelt sich um hervorragende Solisten, sowie um Mitglieder des Hochschulorchesters

und den Soloklassen. Ein auf Hochschulniveau angesiedeltes Singen und Musizieren innerhalb

der unterschiedlichsten, wettbewerbserprobten Ensembleformationen garantieren auch bei

unsereren Aufführungen die meisterhafte Darbietung für stilistische Ausformung,

Gestaltungskraft mitsamt ihrer dynamischen Schattierung und den artikulatorischen

Besonderheiten mozartscher Tonsprache, gemäß meiner Interpretation. Vielfach wirken die

Künstler bei der Veranstaltungsreihe „Oper auf dem Lande“ mit. Auch von der Walter und

Charlotte Hamelstiftung geförderte Solisten werden beim Engagement berücksichtigt.

Die Stiftung widmet sich der Eliteförderung junger Künstler der klassischen Musik, insbesondere

des klassischen Gesangs und vergibt jährlich Förderstipendien für besonders talentierte

Sängerinnen und Sänger.

Das Orchester wird in einer Größenordnung von 30 Mitwirkenden zusammengestellt.

Unser Konzertmeister Dainis Medjaniks verfügt über genügend Kontakte zu

Studierenden der Musikhochschulen und Instrumentalisten im In- und Ausland.


 


 

Unsere Chorprojektprobentermine

19:30 - 21:30 Uhr, Pfarrstr 72, 30459 Hannover

Mittwoch, 18. September 2019

Mittwoch, 02. und 23. Oktober

Mittwoch, 06. November


 

Ab Mittwoch, 27. November wird im wöchentlichen Intervall geprobt

Chorpartituren und Probenplan liegen vor.

Ein Probensamstag erfolgt am 14.3.2020, 10:30 - 18:30 h.


 

Auch besteht die Möglichkeit, sich dem Chorprojekt zu

einem späteren Zeitpunkt noch anzuschließen.


 

Teilnahmegebühren: 10 € / Monat (maximal 50 €). Studierende, Azubis,

Schülerinnen und Schüler wirken selbstverständlich gebührenfrei mit.


 

Seit Jahren existiert eine rege musikalisch, künstlerische Zusammenarbeit zwischen

Studierenden und Absolventen der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover,

und meiner Person, als Dirigent und Chorleiter. Zahlreiche Aufführungen begleiten unsere

erfolgreiche Schaffenszeit. Näheres hierzu unter    

www.dearragon.de


 

Wolfgang Amadeus Mozart begann mit dem Requiem - der legendenumrankten Auftrags-

komposition im Sommer 1791. Neben seiner Arbeit zur selben Zeit - Komposition und Aufführung der Zauberflöte, der Oper La Clemenza di Tito, der Motette Ave verum, dem Konzert für Klarinette und Orchester, sowie der Aufführung einer Freimaurerkantate - erfuhr der Schaffensprozeß zum Requiem zwangsweise mehrfach Unterbrechungen.

Im Verlauf der immensen Jahresleistung identifizierte sich Mozart, vermutlich von eigener Todesahnung erfasst, zunehmend mit der Textvertonung. Dies umso mehr, weil der höhere pathetische Stil der Kirchenmusik stets sehr nach seinem Genie war. Bei gleich-zeitig intensiver Studien polyphoner Satztechniken von J.S. Bach und Händel zeichnet sich mit kontrapunktischer Meisterschaft sein allerpersönlichstes Betroffensein in einem gesteigerten Ausdrucksbedürfnis ab. Dieses zu zeigen, danach steht mir der Sinn .

Im November erkrankte er schwer und verstarb am 5. Dezember 1791, hinterließ das Werk unvollendet. Schließlich fand die Komposition unter der Federführung von F. X. Süßmayr, einem Schüler Mozarts ihren gebührenden Abschluß. Mit Veröffentlichung dieses Auftragswerkes zu Beginn des 19. Jahrhunderts trat das Mozartrequiem seinen weltweiten Siegeszug an, wurde lange Zeit vorherrschende Musik bei begräbnis-feierlichen Anlässen, so auch 1840 bei der Überführung und Beisetzung Napoleons

in den Invalidendom in Paris.


 

Mit besten Grüßen

Christian Gläsker



 

Infos und Anmeldung

0178 / 2330140

c.glaesker@jazzundklassik.de


 


 

bei You tube


 

Ehre sei Gott - Weihnachtsoratorium

https://youtu.be/-GRfDhAKBl0


 

Kyrie - La Petite Messe Solennelle

https://youtu.be/cGbklMlXOgk


 

Cum Sancto Spiritu - La Petite Messe Solennelle

https://youtu.be/e3DLs6fbQ1Y



 

 

 


 

===========================================================

 

ALLG. WORKSHOPANGEBOT

 bei Interesse für ein Engagement nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf !

 

 

 

Workshop für Chorsängerinnen

und Chorsänger - alle Stilrichtungen. 

 

Einmal, so ganz unabhängig vom Chorprobenalltag der eigenen Stimme, dem

Rhythmus der Atmung lauschen, über die vielfältigen Informationen im Chorsatz

gründlich reflektieren und den eigenen musikalisch stimmlichen Bildungsstand erweitern.

Wer wünscht sich das nicht?!

Bei diesem Workshop bietet sich in den neuen Räumlichkeiten des

Gemeindehauses der Michaeliskirche endlich die Gelegenheit dazu:


 

Freier Umgang mit der eigenen Stimme

Stimmbildung, Singen nach Noten, Intervallsingen, Voicings

rhythmische Abläufe, Gefühl für's Timing, Bodypercussion

Gehörbildung, inneres Voraushören der gesungenen Melodie

Atemtechniken, Registerausgleich, Sitz der Stimme

Improvisieren mittels Circlesongs, Vocalpercussion

Stilistische Besonderheiten in Barock-, Romantik-, Jazz-,

Rock- und Popularmusik, musiktheoretische Ergänzungen.

Für Teilnehmer/innen mit Chorleiterambitionen:

Anleitungen zum Dirigieren

Klavierspielen nach Akkordsymbolen.


 

Spaß und Freude am Umgang mit der eigenen Stimme.

Eine warme Decke, Notizunterlagen, Notenkenntnisse,

Selbstverpflegung - sind mitzubringen.
 

Diese Workshopangebote werden auf die Wünsche und Bedürfnisse

der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer abgestimmt, in komplexer Form